22.10.2017 - 11:49

1b gewinnt nach Penaltyschießen bei starken Mittenwaldern

Auf einmal stand es fest. Der Saisonauftakt der neu formierten 1b Mannschaft ist gelungen. Die sehr starken Gastgeber kamen wie erwartet mit einem sehr hohen Tempo und sehr robustem Auftreten in das Spiel. Schon nach wenigen Minuten wusste Trainer Andreas Leschinger dass das eine Aufgabe auf höchstem Bezirksliga Niveau wird. Für die Gäste erzielte Richard Schratt nach herausragender läuferischer Leistung den ersten Treffer. Den zweiten Treffer erzielte Kevin Steindl der einfach und ansatzlos abzog. Nach zwei Dritteln  konnten die Schongauer glücklich mit dem zwei zu zwei in die Kabine gehen. Mittenwald hielt nach wie vor das Tempo sehr hoch und hatte ein deutliches Chancen-Plus. Im letzten Drittel allerdings verstanden die Schongauer ein gewisses Gegenpressing aufzubauen und betrachtet man die Schlußphase der regulären Spielzeit konnte auch Mittenwalds Trainer Butzi Mayr sich glücklich schätzen über das Unentschieden nach 60 Minuten.

Im Penaltyschießen verstand es Torsteher Bastian Hohenester sein herausragendes Spiel zu krönen. Er wehrte alle drei Penalties ab. Für die 1b traf Michael Wandschura.

23.11.2015 - 22:28

Schlüssel gefunden

Es wurde ein Schlüsselbund am Montag 23.11.15 um 21:30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Einsstadion.

Der Schlüssel ist im Eisstüberl.

schluessel

04.11.2015 - 19:11

Die Herde: Klare Angelegenheit gegen Ottobrunn im Doppelpack

Zweimal trafen das B-Team der Mammuts am letzten Wochenende auf Ottobrunn. Am Haidgraben hatte das Team von Coach Andreas Bentenrieder mit 8 : 3 ( 2 : 0 / 3 : 3 / 3 : 0) die Nase vorn und auch beim Rückspiel waren die Fronten klar verteilt- die B-Mammuts  machten es aber erst im Schlussabschnitt so deutlich – 10 : 1 (1 : 0 / 3 : 0 / 6 : 1).

In den beiden Partien kamen auch 11 Spieler des U 23-Teams zum Einsatz.

In Ottobrunn gab es 16 + 10 (Kinker) Strafminuten für die Mammuts (Ottobrunn: 6 Min). Die Tore schossen Andreas Guggenmos (3), Dominik Ebner (2), Martin Kößl (2), Julian Kropp. Die Vorlagen kamen von : Martin Kößl (4), Dominik Ebner (2), Andreas Guggenmos, Stefan Schäller.

In Schongau gab es für die Mammuts gleich 22 + 50 (je 10 für Hirschvogel und Hübl + Spieldauer Hübl) und für Ottobrunn 18 Strafminuten.

Die Tore der Mammuts schossen: Dominik Ebner (2), Martin Kößl (2), Andreas Guggenmos (2), Julian Kropp,  Armin Herz, Michael Mertes, Kevin Steindl.

Assist: Stefan Schäller (3), Dominik Ebner (2), Martin Kößl (2), Andreas Guggenmos, Tobias Findl, Robert Kinker, Ron Zinner, Fabian Lipp.

Am kommenden Wochenende muss die Herde zum gut verstärkten EV Mittenwald (Sa.  07.11.; 19:30 Uhr)

20.10.2015 - 20:55

1b: Die Herde mit neuem Trainer und Schwung aus Denklingen

Coaches-Corner  20151020_204224

Das Gesicht der Herde hat sich verändert. Aufgrund der Einführung der U23 Mannschaft mit den nach oben aufgestockten Jahrgängen werden drei Stammkräfte, Tobias Findl, Julian Kropp und Mathias Ronge, ihren primeren Einsatz für die EA Schongau bei der U23 absolvieren. Allerdings werden sie als Teil der Herde die Mannschaft immer wenn möglich unterstützen.

Sebastian Hechenrieder und Jonathan Kropp haben aus privaten Gründen eine Auszeit genommen und standen noch nicht mit der Mannschaft auf dem Eis. Allerdings ist man guter Hoffnungen dass man bald einen von Ihnen wieder für die Herde auflaufen sieht.

Einen wesentlichen Umbruch gab es auf der Trainerposition, wo Andreas Bentenrieder die Nachfolge von Robert Balzarek (jetzt Trainer SC Forst) antrat. Bentenrieder, der schon in der Saison 2004/05 als Trainer der 1. Mannschaft bei der EAS war, wird als großer Zugewinn wahr genommen und konnte der Mannschaft schon sehr positive Impulse geben.

Ohne Neuzugänge wäre diese Saison wohl nicht vom Stammpersonal der Herde zu bewältigen gewesen. Glücklicherweise ergab sich ein Zufall mit den Eishacklern aus Denklingen, die dieses Jahr nicht gemeldet hatten. So kam es das Martin Kößl, der schon eine Spielzeit bei der EAS absolvierte, den Weg zurück fand. Er hat sich mit seiner robusten Spielweise hervorragend integriert. Mit seinen Sturmpartnern Philip Kettemar und Armin Herz sind zwei weitere technisch beschlagene Spieler hinzugekommen die auch spielerische Akzent setzen. Als Letzt genannter im Denklinger Quartett gab noch Andreas Guggenmos seine Zusage.

Guggenmos, der in den Spielzeiten 2006 bis 2010 beim Nachbarn Peiting in der Oberliga aktiv war, ist natürlich in vielen Aspekten eine Bereicherung und Zugewinn für die Mannschaft.

Aus der 1. Mannschaft kommt mit Gerd Schäller ein altbekannter Spieler zurück zur Herde.

Sehr erfreut ist die Mannschaft auch über die Rückkehr von Ron Zinner der verletzungsbedingt annähernd die komplette abgelaufene Saison ausfiel.

Leider sind Martin Resch und Christian Arpke derzeit die Sorgenkinder in der Herde. Beide haben sich in den Vorbereitungsspielen verletzt und werden noch einige Wochen ausfallen.

Die drei Siege aus den Vorbereitungsspielen machen allerdings Hoffnung auf ein gutes Abschneiden in der anstehenden Punkterunde in der Bezirksliga „Süd“.

Das erste Punktspiel hat die 1b mit 5:1 für sich entschieden. Christoph Lohr wurde eine tadellose Leistung im Tor bescheinigt. Allerdings konnte auch in dem Spiel gegen die 1b aus Germering erkannt werden, dass noch Luft nach oben ist.

Die Tore schossen Kößl (2), Schäller, Herz und Juli Kropp.

18.11.2014 - 18:43

1B „Die Herde“ – Was bisher geschah

5 Spieltage sind vergangen. 4 Siegen steht eine Niederlage gegenüber. Das bedeutet aktuell Platz 1 in der Bezirksliga Süd für die 1B der Schongau Mammuts.

Die Saison begann denkbar schlecht. Zum ersten Auswärtsspiel bei der SG Schliersee/Miesbach konnten nur 11 Feldspieler die Reise nach Miesbach antreten. Das Spiel ging mit 6:0 an die Hausherren, wobei das Ergebnis etwas über die Leistungsverteilung hinweg täuscht. Man war nicht unbedingt schlechter, aber wenn man vorne nichts trifft und hinten unnötige Tore bekommt, dann hat man auch in der Höhe verdient verloren. Trotzdem sprach Coach Robert Balzarek seinen Jungs ein Lob aus, denn man gab sich keine Sekunde mit der Niederlage zufrieden und jeder kämpfte bis zum Schluss.

Das zweite Spiel konnte Zuhause gegen die 1B aus Fürstenfeldbruck erfolgreich gestaltet werden. Der Sieg war mit 7:3 auch in der Höhe verdient, wobei man es dem Gegner bei den Gegentoren aber doch sehr leicht machte.

Am gleichen Wochenende traten 11 Feldspieler die Reise nach Germering an. Die Voraussetzungen waren also wieder nicht optimal. Ein unangenehmer Gegner, gegen den sich die Herde bereits letztes Jahr sehr schwer tat. Dieses Jahr konnte man aber mit einem verdienten 5:2 Sieg im Gepäck die Heimreise antreten. Eine sehr gute taktische Leistung, das nötige Kämpferherz und ein gut aufgelegter Schlussmann Bastian Hohenester sicherten die wichtigen Punkte. Der heute auch als Feldspieler auflaufende Trainer Robert Balzarek war rundum zufrieden mit seinen Mammuts.

Rückspiel in Fürstenfeldbruck. Bereits am vierten Spieltag fand das Rückspiel in Fürstenfeldbruck statt. In einem Spiel auf nicht allzu hohem Niveau nahm eine überlegene Schongauer Mannschaft letztlich einen glücklichen 5:4 Auswärtserfolg mit nach Hause. Das entscheidende Tor für die Mammuts fiel erst kurz vor Schluss. Auch in diesem Spiel gegen einen vermeintlich leichten Gegner lud man die Fürstenfeldbrucker förmlich zum Toreschießen ein. Im Gegenzug konnte man beste Chancen nicht verwerten und musste froh sein, nicht in die Verlängerung zu müssen. Trotzdem konnte man 3 Punkte einfahren. Schlussendlich ist nur das entscheidend.

5ter Spieltag, Sonntag 16.11.2014, Heimspiel gegen den EV Mittenwald.

Die Herde war höchst motiviert, wollte man doch das schlechte Spiel in Fürstenfeldbruck vergessen lassen. Trotz vieler Ausfälle konnte man dank Dominik Ebner und Marius Klein aus der 1ten Mannschaft und Richard Schratt und Alexander Nierer von den Junioren auf 15 Feldspieler zurückgreifen. Das Spiel startete nach Wunsch. Roman Schwarz stand allein vor dem Torwart der Mittenwalder und versenkte eiskalt zur viel umjubelten 1:0 Führung. Die 2:0 Führung erzielte wiederum Roman Schwarz in Überzahl. Vielen Schongauer Chancen standen immer wieder brandgefährliche Konter der Mittenwalder gegenüber. Einer dieser Konter brachte kurz vor Drittelende den verdienten Anschlusstreffer für die Mittenwalder. Mehrere Schongauer ließen sich bei einem Alleingang düpieren und auch der stark agierende Schlussmann Chritoph Lohr konnte den Anschluss nicht verhindern. Mit 2:1 ging das erste Drittel in die Pause. Eine höhere Führung wäre absolut verdient gewesen und hätte auch mehr Ruhe ins Spiel gebracht. Im zweiten Drittel wirkten die Schongauer nervös, die Überlegenheit des ersten Drittels war dahin. Auf beiden Seiten wurden beste Chancen vergeben, doch es viel nur ein weiterer Treffer. Glücklicherweise auf der richtigen Seite. Markus Hirschvogel bugsierte die Scheibe irgendwie über die Linie, nachdem er von Roman Schwarz schön frei gespielt wurde. Mit der 3:1 Führung ging es in die zweite Drittelpause. Im letzten Drittel versuchte es Mittenwald noch einmal mit aller Macht. Die Schongauer schwächten sich durch einige Strafzeiten selbst. Eine Unterzahl sollte dann auch den Anschlusstreffer für die Mittenwalder bedeuten. Das Bully vor dem Tor von Christoph Lohr ging verloren und der direkte Schuss des Mittenwalder Verteidiger fand die Lücke ins Tor. Mittenwald stürmte nun vehement und versuchte es mit der Brechstange, doch mit viel Geschick konnten die letzten Minuten ohne größere Gefahr überstanden werden. Auch die Herausnahme des Torwarts und der sechste Mann der Gäste änderte nichts mehr. Nach dem Spiel war die Erleichterung natürlich groß. Viele ausgelassene Chancen und eine gewisse Unkonzentriertheit machten das Spiel erneut unnötig spannend.

Fazit: Unsere Herde muss sich in den nächsten Spielen deutlich steigern. Die Chancen müssen besser und vor allem kompromissloser verwertet werden. Nach hinten gilt es noch härter zu arbeiten.